Saisonabschlussfeier 2019

Mit dem Sieg im Heimspiel gegen den BC Aichach II konnten die Fußballer am vergangenen Sonntag die Meisterschaft perfekt machen. So stand der anschließenden Abschlussfeier nichts mehr im Weg. Zum Essen gab es dabei eine Grillsau, die von unserem Spieler Benedikt Tyroller gestiftet und von unserem Grillmeister Josef Kurrer bestens zubereitet wurde. Von der Brauerei Kühbach gab es dazu noch eine Freibierspende. Abteilungsleiter Manfred Kinzel bedankte sich an dieser Stelle auch noch einmal bei allen Spielern, Betreuern und fleißigen Helfern, die für einen reibungslosen und erfolgreichen Saisonverlauf gesorgt haben. 

Für 450 Spiele wurde Alexander Geisler geehrt. Mittlerweile 300 Spiele hat Thomas Schmid und 250 Spiele Thomas Schubert absolviert.

Der TSV ist wieder da!

1 

Am letzten Sonntag konnte der TSV Schiltberg den Betriebsunfall Abstieg aus der letzten Saison sofort wieder gut machen und schaffte den direkten Wiederaufstieg in die A-Klasse. Dazu war es nicht mal notwendig selbst zu spielen. Bereits zum vierten mal in dieser Saison sagte der gegnerische Gast, in diesem Fall der SV Feldheimm II, das Spiel kurzfristig ab, womit das Spiel automatisch mit 2:0 für den TSV gewertet wird. Da auch das Spiel der zweiten Mannschaft gegen den Gast aus Weilach abgesagt wurde, war somit kein Spielbetrieb am Schiltberger Sportgelände möglich.

Kurzerhand entschieden sich die Schiltberger Spieler gemeinsam mit zahlreichen Fans, das Spiel des Tabellendritten FC Tandern II in der Firnhaberau in Augsburg zu verfolgen. Sollte Tandern Unentschieden spielen oder verlieren, wäre der TSV nicht mehr von einem der beiden Aufstiegsplätze zu verdrängen. Es kam wie es kommen musste. Der von den Schiltberger Fans ernannte Franck Ribery des TSV Firnhaberau, Markus Neumair schoss den TSV Firnhaberau II mit einem Doppelpack zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg. Somit war klar, der TSV ist wieder da 🙂 Aufstieg in die A-Klasse perfekt ! Mit selbst gemaltem Aufstiegsbanner wurde zunächst gebührend in Firnhaberau gefeiert.

Mit Autokorso ging es ans Schiltberger Sportheim, wo bereits der Aufstiegskonvoi mit zwei Bulldoganhängern wartete. Feuchtfröhlich zog man gemeinsam mit den Fans durch die Schiltberger Straßen, um später der Vereinslegende Kapser Koppold zum 50. Geburtstag in Allenberg zu gratulieren. Natürlich durfte ein Besuch bei den Nachbarn aus Weilach nicht fehlen, damit auch diese Mal einen Aufsteiger auf Ihren Straßen bestaunen durften. Ihnen blieb ja bekanntlich der Aufstieg im letzten Jahr verwehrt.

Nach rund 2 1/2 stündiger Aufstiegszeromonie auf den Straßen wurde nun das heimische TSV Sportheim erobert. Dort wurde mit viel Bier und Feuerwerk die Nacht zum Tag gemacht.

Nun wird als nächstes Ziel die Meisterschaft in der B-Klasse Aichach-Neuburg anvisiert, welche dann hoffentlich nach einem echten Heimspiel mit den Fans gefeiert werden kann.

Zum Heimspiel gegen den FC Tandern II am 28. April 2019 lädt der Verein nach dem Spiel zum gemeinsamen Sau-Essen ins Sportheim ein.

Zu den Bildern!